• Das coolste Bauch-Beine-Po-Programm der Welt

    • Das coolste Bauch-Beine-Po-Programm der Welt

      Erfolgreiche Körperfettreduktion durch smarte Kühlfunktionskleidung

      Kälte macht schlank. Was Hollywoodstars und Wissenschaftler schon länger wissen, setzen Gabriele Renner und Sabine Stein praktisch um. Ihr Unternehmen hat Kühlfunktionskleidung zum Abnehmen entwickelt, mit der erfolgreich Fettgewebe abgebaut und die Haut gestrafft werden. Das belegt auch eine aktuelle wissenschaftliche Praxisstudie.

      Abnehmen durch Kühlung ist bereits seit einigen Jahren in internationalen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Bei der Regulation der Körpertemperatur benötigt braunes Fett weißes Fett als Energielieferanten um Wärme zu erzeugen und damit bei kühlen Temperaturen die Thermoregulation des Körpers zu steuern. Braunes Fett (BAT= brown adipose tissue) wird dabei erst durch Kühlung aktiv und baut dann aber weißes Fett ab. Folgerichtig macht Kälte schlank. Deshalb frieren bereits einige Hollywoodstars für viel Geld in Kühlkammern oder Kryosaunen bei Temperaturen bis zu -110°C. „Das können wir besser“, sagte sich Gabriele Renner aus Ulm, deren Unternehmen pervormance international Pionier und Marktführer in Sachen Kühlfunktionskleidung ist. Die Entwicklungsabteilung des Ulmer Unternehmens fand dabei heraus, dass die Temperatur, bei der braunes Fett bereits aktiv wird, deutlich höher liegt. Der Körper braucht also keinen Kälteschock. Das haben zwischenzeitlich auch internationale Wissenschaftler bestätigt. Außerdem entwickelte das Unternehmen unter der Marke SlimCOOL smarte kühlende Funktionsbekleidung wie z. B.: elastische Bauchgürtel, verstellbare Chaps für den Po und die Oberschenkel, Boots für die Waden und Armcooler für die „Winke-Ärmchen“, um den Fettpölsterchen am Körper zu Leibe zu rücken. Die in diesen Produkten integrierte Kühltechnologie besteht aus einem speziell entwickelten dreidimensionalen Hightech-Vlies, das mit Wasser aktiviert eine Kühlenergie von ca. 660 Wattstunden erzielt. Die Beauty daran: Das Material ist im Vergleich zu anderen Kühltechnologien angenehm kühl, trocken und wie Sportfunktionskleidung zu waschen und zu tragen. „Die ersten Prototypen haben wir im heroischen Selbstversuch zunächst mit unseren Mitarbeiterinnen ausprobiert“, berichtet Gabriele Renner lachend. Der Erfolg gab der Unternehmerin Recht. Der Bauchumfang wurde bei allen Probandinnen reduziert und sogar die Haut – Stichwort: Cellulite – war eindeutig straffer.
      Die Körperstellen, an denen braunes Fett lokalisiert ist, liegen nach wissenschaftlichen Untersuchungen, an den Schultern und im Nacken sowie dem Brustbein und seitlich am oberen Teil der Wirbelsäule.
      Deshalb wurden auch ein T-Shirt und ein Halstuch entwickelt. Damit erreicht man genau diese Bereiche. „T-Shirt und Halstuch mit Wasser kurz aktivieren, in ein Handtuch einrollen, abtrocknen - fertig“, erklärt Sabine Stein die einfache Anwendung.
      Die positive Resonanz der ersten Untersuchungen wurde jetzt auch mit einer Praxis-Studie bei Frauen zwischen 36 und 54 Jahren unter ärztlicher Aufsicht von Frau Dr. Karin Kunzi-Rapp, Wissenschaftlerin und Leiterin des Bereichs Dermatologie beim AREION Kompetenzzentrum für Medizin und Ästhetik, bestätigt. Die Ergebnisse waren bei 78 Prozent der Teilnehmerinnen gut bis sehr gut. Spitzenreiterin war eine Probandin mit 10 bis 13 Zentimeter weniger an Bauch bzw. Taille. Im Durchschnitt ging der Umfang nach vier Wochen durch – alle zwei Tage - gezieltes Kühlen von einer Stunde um etwa vier Zentimeter zurück. Zudem gab es Hinweise in der Studie, dass die Wasser- und Fettanteile im Körper verbessert und das Hautbild glatter und straffer waren. Auch empfanden 88 Prozent die Kühltemperatur als angenehm. „Der Vorteil der Methode ist es, dass sie orts- und zeitunabhängig ist. Man muss keine Termine vereinbaren. Mit 30 bis 60 Minuten alle ein bis zwei Tage ist der Aufwand auch sehr überschaubar. Außerdem sind die Produkte bezahlbar und man kann sie überall hin mitnehmen, fasst Dr. Kunzi-Rapp die Ergebnisse der Studie zusammen.
      Aufgrund dieser Studie ist klar, „dass SlimCOOL das coolste Bauch-Beine-Po-Programm der Welt ist, um gezielt abzunehmen“, freut sich Gabriele Renner über den Erfolg. „Die Resonanz auf unsere SlimCOOL-Funktionskleidung ist sehr groß, die Frauen sind begeistert. Interesse und Nachfrage sind hoch“, so die Geschäftsführerin von pervormance international. Selbst die Werbekampagne für SlimCOOL gestalteten die Macherinnen selbst. „Wir wollten keine Supermodels zeigen, die sowieso schon perfekte Figuren haben, sondern Frauen wie uns. Schließlich ist SlimCOOL ein Produkt von Frauen für Frauen“, sagt Sabine Stein, ebenfalls Geschäftsführerin des Unternehmens und ist sichtlich stolz auf die attraktiven Bilder.

      https://www.ulm-news.de/weblog/ulm-news/view/dt/3/article/66686/imageId/1095822#topBlog

       

  • Braunes Fett in Presse und Literatur

    • Braunes Fett in Presse und Literatur

      Braunes Fett ist seit Jahren ein Thema in der Presse. Von der Deutschen ApothekerZeitung über die ÄrzteZeitung bis hin zu DIE WELT, FOCUS oder BILD und BUNTE. Das Thema beschäftigt viele.

      Aber auch Bücher wie "Heilen mit der Kraft der Natur" von Prof. Dr. Andreas Michalsen oder "The Diabetes Reset" von George L. King dem ehemaligen CSO des Joslin Diabetes Center der Harvard Medical School beschäftigen sich mit dem Thema " Braunes Fett".

      Auch wenn andere Methoden ebenfalls braunes Fett aktivieren können, sind sich Wissenschaftler weltweit inzwischen zu einem hohen Prozentsatz einig, dass es durch Kühlung und die darausfolgende Aktivierung von Braunem Fett zur Kalorienverbrennung und damit zu einer Umfangreduktion kommen kann. Auch die Öffentlichkeit ist zwischenzeitlich durch zahlreiche Presseberichte bereits gut informiert.

      Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage Literaturhinweise und Publikationen zur Verfügung.

  • SlimCOOL -Smart textile

    • SlimCOOL -Smart textile

      Textil ist eine smarte Querschnittstechnologie und hat sich somit zum Innovationstreiber und Impulsgeber für führende Branchen von heute und morgen entwickelt. Mit zahlreichen Beispielen lässt sich dies im Textile Valley Baden-Württemberg zeigen und so ist die Broschüre „Textil kann viel“ voller regionaler Hidden Champions, die Impulse für neue Entwicklungen in anderen Branchen geben, Trends setzen und Probleme lösen.

      Kühlfunktionstextilien wie E.COOLINE und SlimCOOL von pervormance international sind ein Teil davon - eine smarte Lösung aus Textil!

      Mehr Informationen zu pervormance international und smarten Ideen aus Textilien finden Sie unter https://www.suedwesttextil.de/nachrichten/textil-kann-viel

Empfang bei Fürst Albert in Monaco

  • Empfang bei Fürst Albert in Monaco

    Ulmer Unternehmerinnen fördern weltweite Baumpflanzaktion

    Gabriele Renner und Sabine Stein, Inhaberinnen des Textilunternehmens pervormance international aus Ulm, sind in Monaco von Fürst Albert und „Plant for the-Planet“-Gründer Felix Finkbeiner empfangen worden. Die Ulmer Unternehmerinnen unterstützen die Umweltorganisation Plant-for-the-Planet, deren Schirmherr Fürst Albert II. ist. An der Veranstaltung nahmen auch Professor Franz Josef Radermacher aus Ulm in Vertretung des Club of Rome, „Der Bergdoktor“-Schauspieler Hans Sigl und die Unternehmer Alfred Ritter von Ritter Sport und Michael Durach von Develey sowie Vertreter von Umweltorganisationen wie dem WWF teil.

    „Wir sind bereits seit 2013 das weltweit erste klimaneutrale Textilunternehmen und haben in Monaco unseren Beitrag in Höhe von 246 920 Kilogramm CO2 pro Jahr umgerechnet in Bäume für die Trillion Trees Kampagne der Plant-for-the-Planet Organisation Fürst Albert von Monaco, dem Patron der Organisation, überreicht“, berichtet Gabriele Renner vom Empfang im Fürstentum. Zudem ging die Kompensation des Unternehmens aus Ulm an ein Waldschutzprojekt in Papua Neuguinea. „Wir wollen nicht nur Menschen gegen Hitzestress schützen, sondern auch die Zukunft unserer Kinder nachhaltig sichern und die Umwelt bewahren, um weitere Hitzeprobleme, die durch die Erderwärmung entstehen, zu verhindern“, erläutert Sabine Stein. Daher werden die Kühlfunktionstextilien unter dem Warennamen E.COOLINE auch ausschließlich in Deutschland und Europa produziert. „Wir können so immer kontrollieren, wie unsere Produkte hergestellt werden. Das kostet zwar etwas mehr. Aber das ist es uns wert“. Das Unternehmen hat sich außerdem 2013 dem UN Global Compact der Vereinten Nationen und dem Programm "Women's Empowerment" angeschlossen, um die Rechte von Frauen in der Welt zu stärken und die beiden Unternehmerinnen wurden bereits 2011 in den „Senat der Wirtschaft“ berufen. „Hier engagieren wir uns für verantwortungsvolles Handeln in der Wirtschaft, für Nachhaltigkeit und die Welt-Wald-Klima-Initiative des Senats“, betont Gabriele Renner, deren Funktionskleidung wie eine „Klimaanlage zum Anziehen“ funktioniert, den Körper bis zu 12°C kühlt und dabei mindestens 90% CO2 im Vergleich zu einer Klimaanlage spart. Dies hilft beispielsweise Betroffene mit Multiple Sklerose und Parkinson oder Herz-Kreislauferkrankungen aber auch Feuerwehren oder Bauarbeiter sowie Sportler vor Hitzeproblemen zu schützen. Weltweit wurden bereits über 100.000 Textilien mit der High-Tech-Funktionskühlung verkauft. „Das ist ein komplett neuer Markt, den wir hier gerade entwickeln. Bisher gab es keine Alternative zu energieintensiven Klimaanlagen und im Freien funktionieren diese - im Vergleich zu unseren Produkten - noch nicht einmal“, führt Sabine Stein hierzu aus. Das war in 2011 dem Bundespräsidenten auch die Verleihung des Innovationspreises „Land der Ideen“ wert, der den Unternehmerinnen dann von Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Stuttgarter Schloss überreicht wurde. Zwischenzeitlich sind auch Kühlwesten für Hunde und Kühldecken für Pferde in der Entwicklung. „Weitere spannende Projekte im Gesundheitsbereich und für Kosmetik stehen kurz vor der Einführung“, kündigt Gabriele Renner an.

    Presseartikel zu dieser Meldung sind erschienen in der Südwestpresse, Augsburger Allgemeine, Neu-Ulmer Zeitung, etc.

    • Plant-for-the-Planet Grüner Felix Finkbeiner, Fürst Albert von Monaco und E.COOLINE fördern weltweite Baumpflanzaktion
    • Felix Finkbeiner mit pervormance Team Gabriele Renner und Sabine Stein in Monaco

Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • Mit Kühlweste durch heiße Arbeitstage

    Textilien aus besonderer Faser sorgen für Abkühlung .... und für eine bessere Figur

    ULM, 6. August. Deutschland ächzt unter der Hitze. Für die Marke E.COOLINE aber könnte der  heiße Sommer der Turbo für neues Wachstum sein - denn sie verheißt Linderung für alle, denen es zu heiß ist. "Wir verkaufen die Klimaanlage zum Anziehen", lautet das Versprechen von Gabriele Renner und Sabine Stein.

    Den FAZ Artikel lesen Sie HIER